Die unendliche Frühstücksvielfalt zum stundenlangen Verweilen

©biancas-blog.de

Location

Miss Lilly’s hat sich in der Frühstückszene zwar bereits einen Namen gemacht, liegt jedoch unterhalb vom Giesinger Berg in einer wenig stark von flanierendem Ausgeh-Publikum frequentierten Gegend ein wenig versteckt. Hat man es mal gefunden staunt man zunächst nicht schlecht über die kleine Perle, die sich hier zu erkennen gibt. Von außen noch recht unscheinbar aber mit gemütlichen Plätzen recht einladend fühlt man sich sogleich willkommen, wenn man den Gastraum betritt. Man merkt zudem sofort, dass hier nicht nur das klassische Cafégeschäft betrieben wird, sondern auch abends diverse Cocktails gemixt werden.

Bar im Miss Lillys

Bar im Miss Lillys ©szenemuc.de

Nichtsdestotrotz kann man es sich, auch in größerer Runde, hier wunderbar zum Wochenendfrühstück bequem machen. Wir fanden uns am Samstagmorgen, 10 Uhr zum Frühstück ein und hatten nicht das Gefühl, von den Massen zerdrückt zu werden. 🙂 Das mag an einem typischen Sonntag wieder ganz anders aussehen.

Speisen

Grundsätzlich bietet die Frühstückskarte eine enorme Vielfalt an Speisen, die wir fröhlich durchprobierten. Allesamt waren sie lecker, mengenmäßig ausreichend und geschmacklich durchaus frisch zurbereitet. Preislich im Mittelfeld gelegen darf man auch durchaus nachbestellen. Die Brotauswahl war ebenfalls abwechslungsreich genug und wurde auf Wunsch sofort nachgefüllt. An dieser Stelle möchte ich einfach die Bilder unser leckeren Frühstücksauswahl für sich sprechen lassen!

Turkish Omelette ©szenemuc.de

Gerösteter Bagel mit Rührei, Avocadocreme, Frischkäse & Salat

Gerösteter Bagel mit Rührei, Avocadocreme, Frischkäse & Salat ©szenemuc.de

 

 

 

 

 

 

 

"Sporty Sister"

„Sporty Sister“ ©szenemuc.de

Little Italien Breakfast

Little Italien Breakfast ©szenemuc.de

 

 

 

 

 

 

Wer es etwas süßer mag, darf sich hier an der Kuchenvitrine nicht nur sattsehen. Die stattliche Auswahl an den süßen Leckerbissen lässt wohl kaum einen Wunsch offen. Probiert haben wir diese nicht, da das Frühstück sättigend genug war, jedoch würde ich auf einen Kaffee und Kuchen durchaus hier noch einmal vorbeischauen wollen. 😉

Fies leckere Kuchen en masse 😉 ©szenemuc.de

Beim Kuchen fällt die Auswahl schwer ©szenemuc.de

 

 

 

 

 

Service

Der Service war sehr freundlich, aufmerksam und flink. Das Lokal war nicht wirklich stark gefüllt an diesem Morgen, was unser Glück war. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass die Situation an einem typischen Sonntagvormittag etwas anders und hektischer aussieht. Ich denke, hier sollte man auch immer das Wetter und Urlaubszeiten im Auge behalten, um die typisch überfüllten Frühstückslokale in München nicht ausversehen zu den Stoßzeiten zu besuchen.

Alles in allem konnte die komplette Frühstücksrunde sowohl Ambiente als auch die Qualität der Speisen uneingeschränkt empfehlen. Macht euch euer eigenes Bild und postet mir gern eure Kommentare, solltet ihr ein gänzlich anderes Bild erhalten haben oder auch einfach nur zustimmen wollen. 😉

Werbeanzeigen

Vegan schlemmen für Katzenfans

„Wie bitte, wir essen vegan?“, so in etwa reagierten einige Teilnehmer unseres Münchner „Frühstückstestivals“ im April 2019. 🙂 (siehe Meetup „Testing & Networking – Frühstück & Brunch in München“)

Dass das Café Katzentempel ausschließlich vegane Speisen und Getränke kredenzt, das ist nicht ganz auf den ersten Blick auf die Website klar. Klar wird aber schnell, dass dies dem Genuss keinen Abbruch tut. Schwierig wird es nur, wenn man sich auf einen leckeren, großen Latte Macciato gefreut hat und dieser dann wahlweise mit Soja-, Hafer- oder Macadamiamilch an den Tisch kommt. Kaffeejunkies finden aber auf der Türkenstraße ausreichend Coffee Shops, wo man sich auch noch schnell einen Coffee to go holen kann. 😉

DSC_1839

Vorderer Bereich des Cafés direkt an der Türkenstraße © szenemuc.de

DSC_1855

© szenemuc.de

Kommen wir zum Eigentlichen. Das Ambiente ist super sauber, aufgeräumt und wirkt etwas sehr steril. Ist aufgrund der sechs dauerhaft anwesenden, haarigen Cafébewohner nur verständlich, da gesetzliche Bestimmung. Mit Tieren im Lokal gelten in Deutschland strenge Vorschriften und Auflagen, die strikt einzuhalten sind. Mit diesem Wissen im Hinterkopf ist es dann letztlich eigentlich doch recht gemütlich. Am Wochenende wird es voll zur Frühstückszeit, in der Ecke von München kein Wunder. Der Service wirkte leicht überfordert und das Essen dauerte doch eine ganze Weile. Dafür kann man sicher sein, dass alles frisch und mit biologischen Zutaten zubereitet wird. Dies kann man ausführlichst auf der gut gepflegten und umfangreichen Website nachlesen.

DSC_1851

Ayla entspannt mit Blick auf die Türkenstraße © szenemuc.de

Die Miezen laufen immer mal wieder umher, halten sich unterm Strich, typisch Katze, natürlich eher zurück und flüchten im Zweifel auf einen der höher angebrachten Katzentürme bzw. Ausguck. Ansonsten scheinen die Tiger sich an das Kommen und Gehen der Gäste gewöhnt zu haben. Nichtsdestrotz ist es ein Lokal, wo man nicht unbedingt mit Kleinkindern hingeht, da hier doch eher etwas mehr Ruhe und entspannte Atmosphäre im Sinne der Katzen an der Tagesordnung ist.

DSC_1842

Kleines Frühstück & „Rührei“ mit Salat © szenemuc.de

DSC_1844

Leckere Superfood Smoothie-Bowl © szenemuc.de

Die Speisen ließen etwas auf sich warten, waren letztlich jedoch für uns Nicht-Veganer ein echtes Geschmackserlebnis. Ich hatte zum Start eine superleckere und große Superfood-Smoothie-Bowl mit allem, was einem den richtigen Energieschub für den restlichen Tag gibt. Leider steht diese aktuell nicht mehr auf der Frühstückskarte. Anschließend gab es einen hübschen Frühstücksteller mit selbstgebackenem Dinkelbrot,  Aufstrich nach Wahl und zwei Marmeladen. Dazu noch „Fake“-Rührei mit Brot und Salat. Insgesamt super sättigend und recht lecker. Das Rührei war etwas überwürzt, aber das liegt auch ggf. am Geschmack des Tofus, der je nach Wahl ja kräftig und rauchig sein kann.

IMG-20190408-WA0004

Veganer Pfannkuchen © szenemuc.de

Meine Mit-Tester futterten sich ebenfalls quer durch die Karte gefuttert und waren recht angetan und überrascht, ob der recht umfangreichen Geschmackspalette. Auch der abschließende Pfannkuchen, der wahlweise mit Marmelade, Obstsalat, Vanille-Apfelmus, Schoko-Nuss-Crème o. Erdnussbuttercrème an den Tisch kommt, war fruchtig und lecker. Mandel- oder Hafermilch und Dinkelmehl ist ja für viele Nicht-Veganer eine eher geschmackliche Herausforderung. Unsere Runde war recht positiv überrascht und am Ende gut gesättigt und zufrieden mit der Ausbeute. 🙂

Insgesamt eine recht schöne Erfahrung, das vegane Frühstück im ersten Katzencafé Deutschlands. Ein paar Punktabzüge muss ich leider geben wegen dem doch recht langsamen Service und dass die Katzen sich doch mehr zurückgezogen haben als dass man sie auch mal sah, was aber bei der Masse an Menschen im Lokal durchaus verständlich ist. Ich schätze jedoch, die Miezen sind etwas zutraulicher, wenn das Café nicht ganz so voll ist. 🙂 Aber rundum eine tolle Idee, die sich offenbar auszahlt, da der Laden gerade am Wochenende immer gut gefüllt scheint und auch regelmäßig weitere Katzencafés in Deutschland ihre Türen öffnen. Auf jeden Fall ist es einen Versuch wert!

 

 

Frühstückstester werden?

Hallo liebe Follower, Freunde und Münchner Schmankerlfreunde,

wollt auch ihr gern raus aus dem alten Trott und neue Lokale ausprobieren? Ich freue mich über immer Gleichgesinnte, die mich bei meinen kulinarischen Ausflügen begleiten. 🙂

Meldet euch einfach über das Meetup „Frühstückstester München“ kostenlos an und macht gern proaktiv Vorschläge, welchen Lokale unbedingt noch getestet werden müssen.

Ich freue mich auf neue Gesichter und Ideen! 🙂

Die gemütlichsten Coffee Shops für Workaholics, Selbstständige und Blogger

Da gerade Selbstständige, Blogger oder eben Home Office Worker, wie ich, erfahrungsgemäß die meiste Zeit am eigenen Schreibtisch verbringen, ist die Idee, den ein oder anderen freien Tag in einem Coffee Shop zum kreativen Arbeiten und Ausklügeln neuer Projekt zu verbringen natürlich dem Mangel an sozialem Austausch im Alltag geschuldet.

Lost Weekend2

Das Lost Weekend ist beliebter Treffpunkt der „digitalen Nomaden“ in München © Daniel Hintersteiner

Auch ich nehme mir mal einen ruhigen Samstag oder Sonntag zur Brust, um auch eher mäßiges Wetter, das zum Drinnenbleiben einlädt, sinnvoll zu nutzen und mich in einen gemütlichen Münchner Coffee Shop zu verdrücken.

Damit bin ich natürlich eine von vielen, denn die Idee ist nicht neu. Spätestens seit Sex & the City ist die moderne Bloggerin hier gern und oft gesehen, und dabei bieten die modernen Coffee Shops und Ketten heute viel mehr als einfach nur Kaffee. Auch Snacks, süße Teilchen, Kuchen und natürlich auch eine Auswahl für die wachsende vegane Gemeinde ist im Angebot.

Viel wichtiger als das Angebot an Speis & Trank ist jedoch natürlich das Angebot an bequemen Arbeitsplätzen, heißt, bequemes Arbeiten, gemütliches Ambiente und vor allem starkes WiFi. Darauf wird bei den aufgelisteten Lokalen entsprechend höchste Priorität gelegt.

Aufgrund des dem Wetter geschuldeten aktuell steigenden Andrangs und Nachfrage nach verfügbaren Plätzen in gemütlichen Coffee Shops habe ich mal eine kleine, feine Liste der Top Spots zusammengestellt. Diese setzt sich wie immer zusammen aus eigener Erfahrung, Empfehlungen von Freunden und Bekannten sowie Internet-Recherche.

Sagt mir doch bitte Bescheid, wenn sich etwas ändern sollte, eine Location geschlossen haben sollte oder ihr noch weitere Tipps habt, die die Liste unbedingt ergänzen sollten.

Klickt hier, um zur Liste zu kommen.

Liebe Grüße, Steffi

Impressum

szenemuc

Angaben gem. § 5 TMG

Stefanie Bandau
Harthauser Str. 15
81545 München

Tel: 089-32805833

E-Mail: stefaniesblog@web.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Stefanie Bandau

Haftungsausschluss

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Ja mei, is des schee… Frühstücks-Schmankerl im Kaisergarten

Kaisergarten von außen

Kaisergarten von außen

Auf geht’s in den Wiesn-Endspurt, der die Münchner noch einmal mitsamt Touri-Massen auf die Festwiese treibt, um dann am Sonntagabend in bierseeliger Wunderkerzen-Stimmung das letzte Licht auszumachen und auch direkt die Reservierungen für 2016 allmählich in Angriff zu nehmen. Was uns nun aber besonders freut ist das großartige Wetter, dass uns heuer zur 5. Münchner Jahreszeit beschert wurde. Sonne satt und wenig Regen – also im Vergleich – und so bleibt das auch noch bis sich die Wiesn-Wirte wieder verabschieden.

Kaisergarten

Kaisergarten

Was also liegt näher, als den zünftigen Wiesn-Endspurt-Brunch oder das leckere Katerfrühstück in der Oktobersonne zu genießen. Am besten natürlich schön im Biergarten – leider nur bieten die wenigsten Wirtshäuser auch ein Frühstück an, außer natürlich das obligatorische Weißwurstfrühstück. Wer es etwas umfangreicher mag, geht in den Schwabinger Kaisergarten.

Im kleinen aber sehr gemütlichen Biergarten sitzen die Schwabinger und (eher wenige) Touris bereits im Frühling übereinander – nämlich, sobald die Sonne zum draußen sitzen einlädt und sich keiner mehr in dunklen Hütten aufhalten möchte. Die Sonnenplätze werden so manches Jahr schon im Februar bei gemütlich frösteligen 5-8 Grad rar… Ja, das ist der Kaisergarten.

Frühstück am Wochenende von 10-16 Uhr – Bayerische Gemütlichkeit inklusive

"Frühstück für Zwei" im Kaisergarten

„Frühstück für Zwei“ im Kaisergarten

Die Frühstückskarte bietet so einige Highlights, da muss man sich dann doch erstmal entscheiden. Das taten wir dann kurzerhand mit dem „Frühstück für 2“, da ist dann gewissermaßen alles dabei. Großartig, lecker, frisch, was warm sein sollte war warm und vice versa. 😉 Insgesamt ziemlich lecker. Auch der Milchkaffee macht Lust auf mehr, da wird doch gern nachbestellt.

Außerdem hatten wir ausreichend Platz für unsere tausend Teller, Tassen, Sektgläser, Sonnenbrillen, Wochenendzeitung etc. pp., da am Vormittag noch nicht viel im Kaisergarten los ist – der gemeine Besucher wird gegen Nachmittag/Abend von den eher deftigen Standard-Schmankerln und der Bier-Maß angelockt und sitzt dann auch gern bis ultimo. Das ist natürlich gut für uns, so nahmen wir gleich mal zwei Tische gleichzeitig in Beschlag und flanierten ein wenig länger als geplant.

Der Service ist – das kannte ich aber schon aus meinen zahlreichen abendlichen Besuchen – sehr freundlich und flink. Wenn die Hütte am Abend oder bei Fußballhighlights qualmt und die Leute zu 10t auf einer 6er-Bank hocken, dann kann das mit dem Service auch mal ein paar Minuten länger dauern, aber unfreundlich oder unaufmerksam habe ich die Mädels und Jungs dort noch nie erlebt.

Der Kaiserschmarrn ist zum Niederknien... :)

Der Kaiserschmarrn ist zum Niederknien… 🙂

Neben den Frühstückshighlights gibt es natürlich auch die üblichen bayerischen Schmankerl, die so jeder Biergarten bietet – allerdings meiner Meinung nach den nahezu allerbesten Kaiserschmarrn der Stadt. Ich habe innerhalb der Stadtgrenzen jedenfalls noch keinen besseren gegessen. Da lohnt es sich auch, 45-60 Min. darauf warten zu müssen (kein Witz).

Münchner Szene zwischen Hipster und bayerischer Tradition

Was die Gäste im Kaisergarten betrifft trifft man dort gern und häufig unsere Schwabinger Stereotype „Schicki & Micki“, die sich hier gern mit Porsche, Gucci-Schuhen und Vuitton-Tasche sehen lassen und dann der pseudo-normalen und „urmenschlichen“ Lebensfreude frönen, auf hohem Niveau jammern und gleichzeitig den total gestressten Gutmenschen geben. Naja, da mag der ein oder andere drüber schimpfen, ich finde, das gehört irgendwie dazu und freue mich über meine Münchner Grantler, hochnäsigen Studenten, Schwabinger Originale und angeheiratete Botox-Olga‘s auf einem Haufen. Was wäre ein Biergartenausflug ohne ausführliche Sozialstudien? 😉

Biergarten im Kaisergarten

Biergarten im Kaisergarten

Die Einheimischen haben hier so ziemlich die Hoheit, bleibt der urgemütliche Biergarten, versteckt in der ruhigen Kaiserstraße, einigermaßen vom Standard-Touristengewühle verschont. Daher ist alles a weng schicker, aber der Gemütlichkeit tut das keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, es geht ruhiger, uriger, münchnerischer zur Sache. Herrlich selbstzufrieden und mit dem guten Gewissen, alles richtig gemacht zu haben, macht es sich das eher junge Publikum gern in jeder freien Minute hier gemütlich, um am Ende gleich mehrere Stunde im Garten zu hocken und ein Weißbier nach dem anderen zu trinken. Ich kann’s verstehen…

Innenbereich Kaisergarten

Innenbereich Kaisergarten

Hier trifft man die Hipster übrigens gern in ihren feschen Trachten an, die sie sonst fast nur noch zur Wiesn auspacken. Die Verbindung aus Münchner Schick und bayerischer Tradition gelingt hier ganz gut, wobei natürlich die obligatorische Ray-Ban zur halb an den Knien hängenden Hirschledernen auch nicht immer eine Augenfreude ist… 🙂

Summa summarum…

… eine großartige Location mit Spitzen-Schmankerln, perfekter Gemütlichkeit, entspannten Leuten und einem flotten Service. Preislich etwas höher angesiedelt, geht man nicht unbedingt bei jeder Gelegenheit hierher, aber für einen entspannten Biergartenausflug in netter Runde oder eine kleine gemütliche Feier im Sommer ist das die perfekte Location.

Übrigens: Es gibt hier keinen SB-Bereich, also auch im Biergarten herrscht ausschließlich KEINE Selbstverpflegung.

Kaisergarten
Kaiserstr. 34
80801 München
Tel. 34 02 02 03

Hier kommt die Açai-Beere! Açai..was??

© szenemuc

© szenemuc

Bevor ihr euch jetzt gänzlich dumm fühlt und eilig umeinander-googelt was das Zeug hält – hier eine fixe, kleine Erklärung für die Unwissenden unter euch: Die Açai-Beere ist eine etwas herb schmeckende Frucht aus Brasilien, hat – natürlich – bereits die US-Gastronomie erobert, und schwappt seitdem unaufhörlich über den Teich zu uns rüber. Das kleine Früchtchen soll für ein stärkeres Immunsystem und mehr Energie sorgen. Also alles, was gut ist. Ganz ehrlich, ich musste mich auch erstmal informieren, was genau es denn mit diesem Trend-Food wieder auf sich hat… am Ende war ich aber froh, den neugierigen Abstecher ins Daddy Longlegs gemacht zu haben!

Açai Bowls geben auf jeden Fall 'ne Menge Energie für den Tag.

Açai Bowls geben auf jeden Fall ’ne Menge Energie für den Tag.

Im „DL“ kann man sich den besagten Energieschub ganztägig in Form von Smoothies oder Müslis geben. Für die ganz Süßen unter uns gibt’s auch herrlich fluffige, leckere Tartes, Kuchen und sonstige Schweinereien und wer es deftiger mag greift zu den frischgemachten Quesadilla, z. B. mit Ziegenkäse und Rucola. Ein Traum – lecker und frisch gemacht!

Die Quesadillas sind frisch gemacht und kommen mit wechselnden Inhalten daher...

Die Quesadillas sind frisch gemacht und kommen mit wechselnden Inhalten daher…

Die Location ist übrigens generell etwas sehr Spezielles – im positiven Sinne. Direkt vor dem Fenster (guckt euch das bei Interesse auch auf der Homepage vom DL mal an, die Fotos geben einen noch besseren Einblick) kann man in Stühlen sitzen, die von der Decke hängen. Ingesamt also eine recht bunte, coole, hippe Location, die auch so sehr gut – eigentlich noch besser – ins Glockenbachviertel gepasst hätte…

Gesund und lecker?

Der Schokokuchen ist Schoko pur - mehr geht dann nicht mehr! :D

Saulecker – die selbstgemachten Kuchen!

Die Inhaberin, Maren Weber – studierte Sportwissenschaftlerin, macht ihr Hobby zum Beruf (oder umgekehrt?) und vereint Gesundes mit Leckerem – soweit es in ihrem kleinen Café zwischen Industrielampen-Chick und Milchladen-Ambiente auf kleinem Raum überhaupt möglich ist. Es ist nämlich zwar sehr gemütlich hier aber doch einigermaßen beengt. Wenn 3-4 Grüppchen hier eintrudeln, ist der Laden schon voll. Aber das macht’s am Ende auch so entspannt.

So geht man zwischendrin immer mal wieder zum Tresen – hier herrscht Selbstbedienung – und bestellt rasch mal ‚was nach ohne lange Wartezeiten – natürlich nicht ganz ohne Reue, denn z.B. der Schokokuchen ist garantiert nicht für die schlanke Linie, wenn auch noch soviel Zucker gegen Stevia ersetzt wurde – ich hab den jedenfalls nicht geschafft. 🙂

© szenemuc

© szenemuc

Egal – der kleine bunte Laden ist einen Besuch wert. Zwar nicht zum Mega-Frühstück oder für den Ausflug zu Kaffee & Kuchen, wenn Oma zu Besuch kommt… aber doch ein nettes Pausenplatzerl für den Sojamilchkaffee mit Stevia-Teilchen und Getreide-Quesadilla mit Käse vom Bauern und Rucola vom Markt – alles rein bio. 😉 Das schmeckt man aber auch!

Daddy Longlegs postet auf Facebook regelmäßig News zu Specials, neuen Leckerein, Events etc. pp.. Schaut mal rein! Hier könnt ihr auch noch Einiges nebenher lernen über die Acai- und sonstigen Wunderbeeren, die gerade hip sind und was man damit anstellen kann.

© szenemuc

© szenemuc

Ach ja, last but not least: Die Frage, die euch wohl bereits seit Beginn des Artikels unter den Nägeln brannte: Wo kommt der Name „Daddy Longlegs“ eigentlich her? Also, ich vergaß leider zu fragen und auch andere Blogs oder die eigene Website vom Café verrät nicht die Geschichte hinterm Namen, der einiges an Interpretationsspielraum lässt (siehe Wikipedia).

Dieser Fauxpas wird natürlich alsbald bereinigt, spätestens beim nächsten Sonntagsspaziergang durch Maxvorstadt werde ich die Studentinnen hinterm Tresen (die übrigens sehr nett und aufmerksam sind) noch einmal explizit nerven. Solltet ihr besser Bescheid wissen, bitte die Kommentarfunktion unten nutzen – ich freue mich übrigens generell über möglichst viel Feedback und weiteren Tipps und Empfehlungen! 😉

Daddy Longlegs
Barerstr. 42
80799 München