Die unendliche Frühstücksvielfalt zum stundenlangen Verweilen

©biancas-blog.de

Location

Miss Lilly’s hat sich in der Frühstückszene zwar bereits einen Namen gemacht, liegt jedoch unterhalb vom Giesinger Berg in einer wenig stark von flanierendem Ausgeh-Publikum frequentierten Gegend ein wenig versteckt. Hat man es mal gefunden staunt man zunächst nicht schlecht über die kleine Perle, die sich hier zu erkennen gibt. Von außen noch recht unscheinbar aber mit gemütlichen Plätzen recht einladend fühlt man sich sogleich willkommen, wenn man den Gastraum betritt. Man merkt zudem sofort, dass hier nicht nur das klassische Cafégeschäft betrieben wird, sondern auch abends diverse Cocktails gemixt werden.

Bar im Miss Lillys

Bar im Miss Lillys ©szenemuc.de

Nichtsdestotrotz kann man es sich, auch in größerer Runde, hier wunderbar zum Wochenendfrühstück bequem machen. Wir fanden uns am Samstagmorgen, 10 Uhr zum Frühstück ein und hatten nicht das Gefühl, von den Massen zerdrückt zu werden. 🙂 Das mag an einem typischen Sonntag wieder ganz anders aussehen.

Speisen

Grundsätzlich bietet die Frühstückskarte eine enorme Vielfalt an Speisen, die wir fröhlich durchprobierten. Allesamt waren sie lecker, mengenmäßig ausreichend und geschmacklich durchaus frisch zurbereitet. Preislich im Mittelfeld gelegen darf man auch durchaus nachbestellen. Die Brotauswahl war ebenfalls abwechslungsreich genug und wurde auf Wunsch sofort nachgefüllt. An dieser Stelle möchte ich einfach die Bilder unser leckeren Frühstücksauswahl für sich sprechen lassen!

Turkish Omelette ©szenemuc.de

Gerösteter Bagel mit Rührei, Avocadocreme, Frischkäse & Salat

Gerösteter Bagel mit Rührei, Avocadocreme, Frischkäse & Salat ©szenemuc.de

 

 

 

 

 

 

 

"Sporty Sister"

„Sporty Sister“ ©szenemuc.de

Little Italien Breakfast

Little Italien Breakfast ©szenemuc.de

 

 

 

 

 

 

Wer es etwas süßer mag, darf sich hier an der Kuchenvitrine nicht nur sattsehen. Die stattliche Auswahl an den süßen Leckerbissen lässt wohl kaum einen Wunsch offen. Probiert haben wir diese nicht, da das Frühstück sättigend genug war, jedoch würde ich auf einen Kaffee und Kuchen durchaus hier noch einmal vorbeischauen wollen. 😉

Fies leckere Kuchen en masse 😉 ©szenemuc.de

Beim Kuchen fällt die Auswahl schwer ©szenemuc.de

 

 

 

 

 

Service

Der Service war sehr freundlich, aufmerksam und flink. Das Lokal war nicht wirklich stark gefüllt an diesem Morgen, was unser Glück war. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass die Situation an einem typischen Sonntagvormittag etwas anders und hektischer aussieht. Ich denke, hier sollte man auch immer das Wetter und Urlaubszeiten im Auge behalten, um die typisch überfüllten Frühstückslokale in München nicht ausversehen zu den Stoßzeiten zu besuchen.

Alles in allem konnte die komplette Frühstücksrunde sowohl Ambiente als auch die Qualität der Speisen uneingeschränkt empfehlen. Macht euch euer eigenes Bild und postet mir gern eure Kommentare, solltet ihr ein gänzlich anderes Bild erhalten haben oder auch einfach nur zustimmen wollen. 😉

Werbeanzeigen

Für alle Isarfrühstücker: Das legendäre Zoozie’z wurde zum schicken Italiener….

…. aber laut eigener Aussage (siehe SZ Online-Artikel von heute, den 16.6.15) bleibt das bekannt umfangreiche Frühstück und der Wochenendbrunch erhalten. Puh! Nochmal Glück gehabt! 😉 Hoffentlich bleibt’s auch dabei…

Ansonsten heißt es, nochmal schnell schick an der Isar brunchen, bevor sich die im Zuge des Umbaus eh schon sehr verschlankte Karte noch weiter einschränken muss!

Neuer stylisher Name übrigens, der den entsprechenden neuen Schick gewohnt münchnerisch nach norditalienischer Manier widerspiegelt: Fugazi No. 15.

Hier geht’s zum ursprünglichen Eintrag bzw. der Verlinkung zum Zoozie’z-Beitrag von „FrühstückMuc“, den ich bis auf Weiteres erst einmal unverändert stehen lasse… wer weiß schon, was als Nächstes passiert in der wilden Gastro-Szene. 🙂

Die Terrasse des ehemaligen Zoozie'z soll erhalten bleiben.

Die Terrasse des ehemaligen Zoozie’z soll erhalten bleiben.

Ja mei, is des schee… Schmankerl im Schwabinger Kaisergarten

Kaisergarten von außen

Kaisergarten von außen

Ganz klar – der Kaisergarten im schönen Schwabing ist einer DER Hot Spots, gerade im Sommer. Eigentlich geht es hier viel früher zur Sache, und zwar wenn die ersten Sonnenstrahlen sich blicken lassen, herrscht bereits heilloses Gedränge im kleinen Biergarten. Die Sonnenplätze werden so manches Jahr schon im Februar bei gemütlich frösteligen 5-8 Grad rar… Ja, das ist der Kaisergarten.

Münchner Szene zwischen Hipster und bayerischer Tradition

Der Biergarten

Der Biergarten

Hier treffen sich zwar gern und immer wieder Schicki & Micki – wie andere Gäste von außerhalb (und ich rede auch von anderen Stadtteilen) gern schimpfen – aber natürlich mischt sich, wie in jedem Münchner Biergarten, auch hier alles bunt zusammen. Gut, die Schwabinger haben die Hoheit, bleibt der urgemütliche Biergarten, versteckt in der ruhigen Kaiserstraße, einigermaßen vom Standard-Touristengewühle verschont. Daher ist alles a weng schicker, aber der Gemütlichkeit tut das keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, es geht ruhiger, uriger, münchnerischer zur Sache. Herrlich selbstzufrieden und mit dem guten Gewissen, alles richtig gemacht zu haben, macht es sich das eher junge Publikum gern in jeder freien Minute hier gemütlich, um am Ende gleich mehrere Stunde im Garten zu hocken und ein Weißbier nach dem anderen zu trinken. Ich kann’s verstehen…

Hier trifft man die Hipster übrigens gern in ihren feschen Trachten an, die sie sonst fast nur noch zur Wiesn auspacken. Die Verbindung aus Münchner Schick und bayerischer Tradition gelingt hier ganz gut, wobei natürlich die obligatorische Ray-Ban zur halb an den Knien hängenden Hirschledernen auch nicht immer eine Augenfreude ist… 🙂

Frühstück jedes Wochenende von 10-16 Uhr

Der Kaiserschmarrn ist zum Niederknien... :)

Der Kaiserschmarrn ist zum Niederknien… 🙂

Es gibt hier die üblichen bayerischen Schmankerl, die so jeder Biergarten bietet – allerdings meiner Meinung nach den nahezu allerbesten Kaiserschmarrn der Stadt. Ich habe innerhalb der Stadtgrenzen jedenfalls noch keinen besseren gegessen. Da lohnt es sich auch, 45-60 Min. darauf warten zu müssen (kein Witz). Ansonsten gibt es auch eine Frühstückskarte, die neben den klassischen Weißwürtsten, Brezn & Bergkäse auch ganz ansehnliche Standard-Variationen aus Müsli, Rühreiern, Brotkorb, Wurst, Käse, Lachs etc. bereit hält.

Ordentliches Schnitzel mit Weißbier... was will man mehr? :)

Ordentliches Schnitzel mit Weißbier… was will man mehr? 🙂

Neben dem Frühstücksangebot (jeden Samstag, Sonntag & Feiertag von 10-16 Uhr) gibt es auf der Standard-Speisekarte natürlich die üblichen Verächtigen à la Krustenbraten, Schnitzel & Co.. Ein Gaumenschmaus hoch 10 für einen entsprechenden Preis. Sparen geht hier eher nicht, dafür kriegt man aber Einiges zurück…

Summa sumarum…

Drinnen ist's auch gemütlich.

Drinnen ist’s auch gemütlich.

… eine großartige Location mit Spitzen-Schmankerln, perfekter Gemütlichkeit, entspannten Leuten und einem flotten Service. Preislich etwas höher angesiedelt, geht man nicht unbedingt jeden Abend hierher, aber für einen entspannten Biergartennachmittag/-abend in netter Runde oder eine kleine gemütliche Feier im Sommer ist das die perfekte Location.

Übrigens: Es gibt hier keinen SB-Bereich, also auch im Biergarten herrscht ausschließlich KEINE Selbstverpflegung. Der Biergarten ist schlichtweg zu klein, um noch einen separaten SB-Bereich einzurichten.

Endlich wieder draußen frühstücken!

(© blog.muenchen.de)

(© blog.muenchen.de)

Sun is shining! Jawoll, der Frühling ist da – heute sogar hochoffiziell, verrät mir mein Kalender.

Es wurde Zeit – und zwar nicht nur für gute Laune, blühende Bäume, Joggen ohne Mütze und Schal – nein, vor allem wegen dem gemütlichen Frühstück an frischer Luft ohne Erfrierungserscheinungen. Das Quecksilber steigt unaufhörlich – mit kleinen Schwankungen in between natürlich, leider – und nun suchen sich die Schlemmermäuler so allmählich wieder ihre sonnigsten Frühstücksecken, die es gilt, gerade am Wochenende rechtzeitig zu besetzen. Ab 11 Uhr ist dann an den Hot Spots gern Schicht im Schacht und man kann nur noch zum Picknick in den Englischen Garten eilen…

Somit folgt an dieser Stelle der alljährliche, offizielle Auftakt zum Thema: Draußen frühstücken! Hurra, wie habe ich mich darauf gefreut, endlich wieder ein Update meines Lieblings-Blog-Themas publizieren zu dürfen… 🙂

Und übrigens: Reservierungen sind für „draußen“ in den meisten Lokalen nicht möglich, daher einfach mal versuchen, etwas zeitiger aus dem Bett zu klettern und den tollsten Sonnenplatz im Lieblingscafé rasch noch abzugreifen!

Hier geht’s zum Überblick für die Top Locations 2015!

Endlich wieder Frühstück in der Sonne!

Kaiserwetter… und es wird immer herrlicher! Da hält es einen doch längst nicht mehr in der Bude… Hier nun – wie bereits im vergangenen Jahr – der aktualisierte, beliebte und heiß ersehnte Überblick über die Spitzen-Locations zum Thema „draußen frühstücken und brunchen“…

Hier der Überblick

Viel Spaß beim Sonnen und Schlemmen!

Eure Steffi

Dachterrasse (© culturewoman.wordpress.com)

Dachterrasse, Vorhölzer Forum (© culturewoman.wordpress.com)

Königin43 Außenbereich (© Barer61 GbR)

Königin43 Außenbereich (© Barer61 GbR)

Café Altschwabing (Piadine im Königin 43 (© Schlemmerregion München)

Café Altschwabing (© Schlemmerregion München)