Für alle Isarfrühstücker: Das legendäre Zoozie’z wurde zum schicken Italiener….

…. aber laut eigener Aussage (siehe SZ Online-Artikel von heute, den 16.6.15) bleibt das bekannt umfangreiche Frühstück und der Wochenendbrunch erhalten. Puh! Nochmal Glück gehabt! 😉 Hoffentlich bleibt’s auch dabei…

Ansonsten heißt es, nochmal schnell schick an der Isar brunchen, bevor sich die im Zuge des Umbaus eh schon sehr verschlankte Karte noch weiter einschränken muss!

Neuer stylisher Name übrigens, der den entsprechenden neuen Schick gewohnt münchnerisch nach norditalienischer Manier widerspiegelt: Fugazi No. 15.

Hier geht’s zum ursprünglichen Eintrag bzw. der Verlinkung zum Zoozie’z-Beitrag von „FrühstückMuc“, den ich bis auf Weiteres erst einmal unverändert stehen lasse… wer weiß schon, was als Nächstes passiert in der wilden Gastro-Szene. 🙂

Die Terrasse des ehemaligen Zoozie'z soll erhalten bleiben.

Die Terrasse des ehemaligen Zoozie’z soll erhalten bleiben.

Advertisements

Die Gala gibt Frühstücksempfehlungen – ein kleiner, feiner Überblick über sonnige Locations

Die Gala hat einen hübschen Überblick über die angesagtesten und chilligsten Frühstückslocations veröffentlicht. Mit dabei natürlich auch Empfehlungen von SzeneMuc inkl. Foto-Credentials! Wir freuen uns und ihr schaut euch die Locations am nächsten sonnigen WE mal an, denn bei allen kann man auch draußen schlemmen!

Hier gehts zum Beitrag der Gala.

Herrlich flanieren und gut schlemmen direkt am bunten Gärtnerplatz

© szenemuc

© szenemuc

Das Restaurant Cotidiano ist eigentlich eher ein nettes Café – sehr nett sogar. Schon beim Vorbeischlendern zwingt einen die Terrasse – gerade jetzt im Frühling und in großen Schritten herannahenden Sommer – direkt am Gärtnerplatz quasi dazu, sich hier mal für ein Weilchen niederzulassen und die Sonne zu genießen. Geht man in den Innenbereich, wird man auch recht positiv überrascht:

© szenemuc

© szenemuc

Frischgebackene Tartes, Muffins und Brote stehen lecker duftend neben der großen Theke, die soviele leckere Kuchen präsentiert, dass man sich sowieso nicht entscheiden kann. Die Sitzbereiche im Inneren sind gemütlich und nicht zu eng gestellt – aber vor allem am Wochenende richtig gut besucht. Also heißt es auch hier wieder: rechtzeitig aufstehen zum Wochenendfrühstück oder drinnen reservieren.

Auswahl

Italienisches Frühstück und Baskisches Frühstück à la Cotidiano

Italienisches Frühstück und Baskisches Frühstück à la Cotidiano

Die Frühstückskarte (siehe Bild oder hier bietet eine ordentliche Auswahl für so ziemlich jeden Geschmack. Neben vorbereiteten Frühstückstellern kann man seine Rühreier, Croissants, Wurst & Käse natürlich auch separat bestellen.

Wir entschieden uns an diesem sonnigen Samstag-Spätvormittag für die faule Variante – vorgefertigte, leckere Teller: Das „Italienische Frühstück“ mit Honigmelone, Serranoschinken, Ziegenkäse sowie 1 Glas frisch gepresstem O-Saft für 17 EUR sowie das „Baskische Frühstück“ mit Rührei und gegrillter Paprika und Chorizo auf halbem Baguette für 7,50 EUR.

Die italienische Variante schlägt mit 17 EUR ordentlich zu Buche, dafür ist aber wirklich ausreichend Schinken und ein wenig zuviel Ziegenkäse auf dem Teller. Der versprochene Brotkorb kam leider irgendwie nicht bei uns am Tisch an. Von der Portion an sich ist man aber gut satt, auch wenn es auf den ersten Blick so gar nicht wirkt. Das Baguette mit Rührei ist auch eine gute Portion, aber preislich viel weiter unten angesiedelt, weil einfachste Zutaten verwendet werden. Allerdings werden die Baguettes ofenfrisch im Haus gebacken und sind daher besonders frisch und lecker.

© szenemuc

© szenemuc

Dazu bestellten wir als süßen Abschluss noch ein leckeres Croissant, auch die sind ofenfrisch. Fazit also: die Frische macht’s! Viele Zutaten – auch und insbesondere die süßen Teilchen, Kuchen und Tartes – sind hausgemacht und werden ofenfrisch zum Frühstück oder am Tresen zum Mitnehmen verkauft. So gut wie in der nächsten Boulangerie. Jedenfalls erzählen das die Schlangen an Menschen, die anstehen, um die frischen Schweinereien für das Wochenendfrühstück daheim in Massen einkaufen.

Außerdem gibt es noch eine Auswahl an Kaffees, Kaokao und weiteren Tütchen und Töpfchen zum Kaufen und Mitnehmen. Einfach mal reinschauen und sich berieseln lassen…

Service

© szenemuc

© szenemuc

Der Service ist flink, trotz überfülltem Lokal – das sind sie wohl gewohnt. Allerdings wird gern mal etwas vergessen, allein wir mussten 3x ein Croissant bestellen, bis es kam. Und der Brotkorb zum Frühstück wurde auch vergessen. Allerdings sind die Mädels im Service fix und superfreundlich, wenn man sie denn auf diese Dinge aufmerksam macht. Also keine Panik, die wollen nicht ärgern und sind auch nicht besonders schluderig. Bei den Massen an Gästen inner- und außerhalb des Lokals kann man schonmal ein paar Kleinigkeiten vergessen.

Fazit: Sehr gut, sehr lecker, sehr freundlich und vergleichsweise flink geht’s auch. Günstig ist das hier allerdings nicht. Also eher etwas für den längeren und besonderen Samstags- oder Sonntagsausflug zum gemütlichen Frühstück oder zum Mitnehmen für daheim.

Cotidiano
Gärtnerplatz 6
80469 München

http://www.cotidiano.de
Tel. 242 07 86 10

© szenemuc

© szenemuc

© szenemuc

© szenemuc

© szenemuc

© szenemuc

Kochlöffel schwingen liegt im Trend: Kochhaus eröffnet zweite Dependance am Gärtnerplatz

Nach dem landesweit überwältigend guten Anklang des Konzepts „Kochhaus“ öffnete erst heuer auch in München eine schicke Dependance im zentral gelegenen Schwabing – spitze für mich, da ich um die Ecke wohne und das Ganze mal ganz entspannt beim Nachmittagsspaziergang unter die Lupe nehmen konnte, anschließender Testbericht inklusive. Hier findet ihr meinen ausführlichen Testbericht mit abschließendem Fazit „Ausprobieren!“ 🙂

Nun eröffnete die zweite Filiale – ebenfalls zentral in Nachbarschaft der Münchner Hipster & Kreativen, arbeitswütigen Junganwälte und internationalen Patchwork-Familien im bunten Glockenbachviertel gelegen.

Direkt am Szene-Hot Spot Gärtnerplatz verführt das Kochhaus nun auch in unmittelbarer Isarnähe zum Kochlöffelschwingen mal ganz abseits des Mainstreams und so gar nicht nach Oma’s gutbürgerlichem Rezeptheftchen…

Kochhaus Gärtnerplatz München (© szenemuc)

Kochhaus Gärtnerplatz München (© szenemuc)

 

 

 

 

 

Ich habe es noch nicht dorthin geschafft, allerdings ist das zweite begehbare Kochbuch Münchens auch erst ein paar Tage alt. Umso schöner fand ich den Beitrag von einem der bekanntesten München Blogger isarblog.de. Macht Lust auf mehr! Hier gelangt ihr zum Beitrag mit vielen visuellen Appetithappen von Monika und Gerhard, den Betreibern des „Isarblog“.

Übrigens bietet das Kochhaus neuerdings auch Kochkurse an – für die Münchner momentan nur in Schwabing, allerdings scheint die Nachfrage auch hier enorm zu sein, wenn ich die „Ausgebucht“-Bapperl auf der Homepage sehe.

Also, es führt langsam kein Weg daran vorbei: Schaut rein, lasst euch ob der mannigfaltigen Tübchen, Töpfchen, Gläschen und noch nie gehörter Kochideen inspirieren und beeindruckt euer nächstes Date mit feuriger Pappardelle mit Harissa, Rinderfilet mit Pimientos de Padrón oder Kabeljau im Sherrysud… noch nie gehört? Auf geht’s!

Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren!

Kochhaus
Gärtnerplatz 5
80469 München

Das Sommerspecial für euch: Frühstück und Brunch in der Sonne!

Kaiserwetter… und es wird immer herrlicher! Da hält es einen doch längst nicht mehr in der Bude… Hier nun – wie bereits im vergangenen Jahr – der aktualisierte, beliebte und heiß ersehnte Überblick über die Spitzen-Locations zum Thema „draußen frühstücken und brunchen“… Viel Spaß beim Schlemmen!

Hier der Überblick

Viel Spaß beim Sonnen und Schlemmen!

Eure Steffi

Dachterrasse (© culturewoman.wordpress.com)

Dachterrasse, Vorhölzer Forum (© culturewoman.wordpress.com)

Königin43 Außenbereich (© Barer61 GbR)

Königin43 Außenbereich (© Barer61 GbR)

Café Altschwabing (Piadine im Königin 43 (© Schlemmerregion München)

Café Altschwabing (© Schlemmerregion München)

Frühstück im Café Forum

Persönliche Bewertung:  Bewertungen_5 Sterne

Das Café Forum hat kürzlich umgebaut und glänzt nun mit neuen, gemütlichen Räumlichkeiten und einem Barbereich. Gemütliche Sitzecken laden durchaus zum längeren Verweilen ein. Das Frühstücksangebot ist recht übersichtlich und  bietet verschiedene Frühstücksteller, die aber in der Zusammenstellung sehr vielfältig, in der Art der Zubereitung teilweise recht außergewöhnlich sind und von gesund bis deftig so ziemlich alles beinhalten. Natürlich kann man auch hier wieder alles separat bestellen. Die Frühstückskarte ist auch online einsehbar.

Wir waren am 23. März 2013 dort und entschieden uns für das Frühstück „Astrid“ und „Fit for Fun“ sowie extra Rühreier mit Pilzen, dazu frische Obstsäfte. Die Rühreierportionen waren groß, allerdings recht einfach gehalten, da keine Kräuter enthalten und mäßig gewürzt. Da aber nicht jeder zu deftig gewürzte Rühreier mag, ist diese Variante letztlich gar nicht verkehrt. Der Vanillequark mit Walnüssen und Honig war extrem lecker und frisch und in Kombination mit dem Honig noch besonders fein abgerundet. Der Bagel mit dem Kräuterfrischkäse und Lachs war leider nur ein halber, aber da der Teller recht reichlich – die Käsevariation war auch ausreichend – belegt war, ist der gesamte Teller sowieso kaum zu schaffen. 🙂 Beim Fitnessfrühstück gab es das Bircher Müsli in einen frischen Crepes gewickelt. Außergewöhnlich, aber sehr lecker.

Café Forum (© szenemuc)

Frühstück „Fit for Fun“ (© szenemuc)

Frühstück "Astrid" (© szenemuc)

Frühstück „Astrid“ (© szenemuc)

 

 

 

 

 

Der Service war extrem freundlich und aufmerksam. Wir haben nach der Bestellung auch nicht lange auf das Essen warten müssen. Es ist allerdings anzumerken, dass das Lokal nicht allzu voll war. Insofern hatten wir auch einen sehr gemütlichen Ecktisch, von dem aus wir einen Blick über das gesamte Geschehen im Lokal hatten und gleichzeitig ganz gemütlich separiert und ungestört saßen.

Cafe Forum (© szenemuc)

Cafe Forum (© szenemuc)

Die Atmosphäre ist auch eher etwas restaurantartig. Hier gibt es große Stoffservietten und edleres Besteck und Geschirr als andernorts. Im Preis schlägt sich dies auch nieder. Die Frühstücksteller sind hier auch gleich ein paar Euro teurer als woanders. Aber dafür war es wirklich sehr gut, die Qualität und der Service haben gepasst und wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Im Sommer bietet es sich an, vor dem Lokal im etwas von Büschen und Bäumen abgeschotteten Außenbereich in der Sonne zu sitzen und zu flanieren. Von dort hat man einen guten Blick auf das Treiben auf den Straßen im Glockenbachviertel.

Café Forum
Corneliusstr. 2
80469 München
Tel.: 26 88 18

www.forumcafe.de

Hungriges Herz

Das „Hungrige Herz“ habe ich selbst bzw. mein Freundeskreis soweit ich weiß selbst noch nicht getestet, aber steht natürlich auf der Liste. 🙂
So lange ich selbst keine Bewertung dazu abgeben kann, helfen sicherlich die vielen qype-Bewertungen, sich ein erstes Bild zu machen.

Hungriges Herz
Fraunhoferstr. 42
80469 München
089 12073863
info@hungrigesherz.com
www.hungrigesherz.com
Frühstück:
Mo. – Fr. 07:00 – 15:00 Uhr
Sa. & So. 09:00 – 16:00 Uhr

Frühstückskarte