Loungiger Sonntagsbrunch zwischen Surfbrett und Kunst

Persönliche Bewertung:  Bewertungen_5 Sterne

Preis Brunch: 19,90 EUR p.P.
Wann? Sonntags, 10-16 Uhr

© szenemuc

© szenemuc

Das Arts ‚n‘ Boards überrascht mit einer enormen Vielfalt beim Brunch und hat parallel dazu eine hübsche Frühstückskarte für die „Eiligen“ oder den Gast mit kleinerem Hunger in petto. Sehr loungige Atmosphäre und ein gemütlicher Biergarten für die wärmere Jahreszeit sorgen dafür, dass man gar nicht mehr gehen möchte. Toller Service und ein Lächeln inklusive.

Der coolste Laden in Schwabing – nicht nur für Hipster

Das Arts ’n‘ Boards ist ja mittlerweile bekannt in der Münchner Gastroszene – hauptsächlich als Hot Spot für die jungen Kreativen und coole Location für den Drink am Abend zwischen Surfbrettern und eigenwilliger Kunst zum Gucken und Kaufen. Der Laden geizt nicht mit Gemütlichkeit und der hohe Chillfaktor zieht mich des Öfteren zum Feierabendbierchen und Snack mit Freunden dorthin (siehe auch meine News vom 22.8.14)

© szenemuc

© szenemuc

Seit letztem Jahr gibt es hier auch ein Brunchbuffet am Sonntag und nun habe auch ich endlich einmal den Weg dorthin zum hochgelobten Wochenendcouch-Frühstück geschafft. Und ich denke, ich kann wohl recht objektiv behaupten, dass die bisherigen Berichte und Fotos aus dem Netz tatsächlich nicht gelogen haben. Meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen.

Eines der umfangreichsten Brunch-Buffets in town

© szenemuc

© szenemuc

Für 19,90 EUR p.P. kann man hier alles Schlemmen, was das Frühstücksherz begehrt. Von Müsli und Mini-Pancakes, Croissants und allerlei süßem, fischigem (Lachs) und herzhaftem Belag (große Käse- und Wurstvielfalt) über eine enorme Kuchenvielfalt und Muffins sowie lecker Joghurts und Bircher-Müsli, kleinen Salaten im hübschen Einmachgläschen bis hin zum deftigen Part mit Weißwürsten, Serviettenknödeln, Pasta & Co. kann man hier vom Frühstück direkt zum Mittagessen übergehen… sollte man genügend Platz im Magen dabeihaben. Man müsste in der Tat das Wochenende eher gehungert haben, um am Sonntag hier überhaupt ansatzweise alles durchprobieren zu können. Säfte sind hier auch inklusive, so muss man nur den – auch ziemlich leckeren – Kaffee extra bestellen.

Es gibt natürlich auch „normales Frühstück“ (10:00 bis 16:00 Uhr) – die Karte kann man auf der Homepage online einsehen (wie auch alle weiteren „Tageszeiten“ auf jeweils separaten Speisekarten).

Sehr cosy aber trotzdem mehr Platz für die Gäste als gedacht

© szenemuc

© szenemuc

Von Außen glaubt man es kaum, aber es gibt ausreichend Plätze und sehr chillige Couchecken, die mehr Menschen fassen, als es auf den ersten Blick den Anschein macht. So bekamen wir, trotz erwarteterweiser voller Hütte, ohne Reservierung gegen 12 Uhr spontan einen netten 2er-Tisch am Fenster und haben uns ganz der sonntäglichen Fress- und Wohlfühlorgie hingegeben. Ich denke: Top! Für das Geld bekommt man Einiges geboten, der Service war auch superfreundlich und trotz ordentlichem Gästeeinfalls aufmerksam und flink.

Oh oh… hier gibt’s was zu meckern!

Einziges Manko: Es gibt zwar WLAN – man bekommt einen eigenen Zugang mit Username und Passwort für die Zeit, die man eben vor Ort am Schlemmen ist -, allerdings hat das keine Minute funktioniert. Niemand wusste so recht, warum. Der Netzempfang ist dort auch allgemein nicht sonderlich gut, so dass es schwierig werden kann, wenn man von dort aus bei Kaffee und Croissant ein wenig arbeiten möchte. Das war’s dann aber auch schon mit den Meckerpunkten…

Biergarten (© Arts 'n' Boards)

Biergarten (© Arts ’n‘ Boards)

PS: Freuen darf sich das Schlemmerherz auf den Sommer, wenn man das Frühstück wieder auf den Biergarten hinterm Haus verlegen kann. Urig und supergemütlich! Da kann man dann auch gleich noch den Nachmittag und Abend sitzen bleiben. 🙂

Kontakt

Arts ‚n‘ Boards
Belgradstraße 9
80796 München

Web: www.arts-and-boards.de
Tel. 089 2809394

Werbeanzeigen

Café Puck

Persönliche Bewertung: Bewertungen_4 Sterne

Café Puck (© muenchenblogger)

Café Puck (© muenchenblogger)

Das Café Puck liegt am südlichen Ende der Türkenstraße. Das bunte Treiben auf den Straßen ist hier noch längst nicht abgeflaut und es gibt ordentlich „was zum Gucken“, sollte man sich an einen der wenigen Tische vor dem Lokal setzen zum Essen oder einfach nur auf einen Kaffee.

Angebot

Das Café Puck ist in Sachen Angebot und Flexibilität, was den Start des Tages betrifft, unschlagbar. Das reichhaltige Frühstücksangebot umfasst so ziemlich alles, wonach einem gerade der Sinn stehen könnte. Vom kräftigen American Frühstück, lecker Bagel, Wurst oder Käseteller oder eher süß in Richtung Marmelade oder Kuchen gibt es natürlich auch die klassischen Rühreier und Brotkorb, Butter, O-Saft etc…

Und man kann hier sage und schreibe bis 18 Uhr frühstücken! Unglaublich aber wahr… das kann kaum ein Lokal in München toppen. Kommt aber nicht von ungefähr. Da wir uns hier im Uni-Viertel befinden und ein Großteil der Anwohner studentischer Natur sind, muss der Wirt sich anpassen, um die Gäste nicht abwandern zu sehen. 🙂 Also bekommt der vom nächtlichen Ausflug oder einer erneut durchpaukten Nacht (mag ja vorkommen) „Geplagte“ auch die Chance, erstmal so richtig ordentlich auszuschlafen. 🙂

Location & Publikum

Café Puck (© BrightBoldBeautiful.com / Laura Trevey)

Café Puck (© BrightBoldBeautiful.com / Laura Trevey)

Wie gesagt ist das Publikum eher studentischer Natur. Da der Laden auch eher lässig anmutet mit wenig Schnickschnack und aufhübschenden Accessoires, passt das auch nicht unbedingt zum „Münchner Schick“. Die Preise sind auch völlig in Ordnung. Daher es auch wenig schlimm, doch nicht so spät zu kommen, dafür aber gern länger zu bleiben. 🙂

Die Frühstückskarte ist in Teilen auf der Homepage des Lokals einsehbar. Allerdings ist das Café recht dunkel, da es aus nur einem Raum besteht, der eher tief als breit ist und sich lediglich an der vorderen, schmalen Straßenfront zwar große, aber die einzigen Fenster befinden. Es gibt noch in der Mitte ein Dachfenster, das aber auch nicht soviel wettmacht. Daher finde ich es eher ungemütlich, mitten oder weiter hinten im Raum zu sitzen, weil es zum Frühstücken dann doch recht düster ist. Zudem ist es auch sehr eng und es gibt, wie so oft, nur minimalen Platz zwischen den einzelnen Tischen. Man sollte also schauen, dass man sich einen Platz an der Fensterfront organisiert oder bei der Reservierung nachfragt, ob dies möglich ist. Dort ist es wirklich saugemütlich und man könnte den ganzen Tag dort verbringen.

A propos Reservierung – die sollte sein. Das Café Puck ist, gerade am Wochenende, immer sehr gut besucht und ein spontanes, sonntägliches Frühstück kann platztechnisch sehr schwierig werden.

Insgesamt eine eher lockere, studentische Stimmung. Legt man Wert auf Auswahl und Preis, ist man hier genau richtig.
Der Wohlfühlfaktor ist eher insgesamt weiter unten angesiedelt.

Täglich 09:00 bis 01:00 Uhr
Frühstück bis 18:00 Uhr

Türkenstr. 33
80799 München
Tel.: 280 22 80

www.cafepuck.de

 

Superbrunch mit Live Cooking in Wirtshausatmosphäre

Persönliche Bewertung: Bewertungen_6 Sterne

Bachmaier Hofbräu (© princess134.blogspot.com)

Bachmaier Hofbräu (© princess134.blogspot.com)

Kosten Brunch: 28,50 EUR p. P.
Wann? Sonntags, 10-15 Uhr
Prosecco, Bier, Kaffee, Saft, Wasser inklusive!

Das Bachmaier Hofbräu in der Leopoldstraße bietet eines der reichhaltigsten und leckersten Brunch-Angebote der City. Ich gehe seit Jahren zum Sonntagsbrunch hierher und ging nie vor der totalen Überfütterung. Die Auswahl ist so groß, dass man am besten von allem nur eine Kleinigkeit nimmt, um überhaupt mal ansatzweise die Palette durchprobieren zu können!

Das Lokal ist ein typisches Gasthaus – großräumig mit schweren Möbeln und deftiger bayerischer Speisekarte. Allerdings legt Besitzer Hugo Bachmaier doch auch Wert auf etwas modernen Pepp, um den Staub etwas wegzuwedeln. Und es funktioniert. Neben dem klassischen Wirtshausstil kann man an einer langen Bar abends seinen Cocktail trinken oder in den Lounge-Ecken den Brunch-Morgen sehr fletz-gemütlich angehen.

© szenemuc

© szenemuc.de

Auf jener langen Bar ist sonntags bis 15:00 Uhr auch das opulente Buffet aufgebaut. Der Preis variiert immer mal ein wenig. Aktuell wird das ganze Buffet wieder für 19,90 EUR angeboten. Dafür bekommt man neben den Klassikern wie Müsli, Joghurt, Früchten, Käse, Wurst, Lachs und Rühreiern (die übrigens frisch nach Wunsch von einem eigens dafür abgestellten Koch direkt vor den Augen des Gasts zubereitet werden) auch deftige Schmankerl wie Schweinsbraten, Kartoffelknödel und weitere, eher schwere, aber sauleckere Köstlichkeiten und kann sich quasi vom Frühstück zum Lunch durchfuttern. 🙂 Prosecco, Bier zum selber zapfen, Kaffee, O-Saft, Multi-Saft und Wasser sind übrigens inklusive.

Man kann sich natürlich auch einfach die obligatorischen Weißwürste oder den Obatzda mit Brezn von der Karte bestellen, will man nicht brunchen. Allerdings gibt es keine wirkliche Frühstückskarte und das Angebot fast ausschließlich eher „handfest“ und deftig. Aber mal ehrlich, für den absolut fairen Preis, wer bestellt da noch von der Karte?

Im Sommer nimmt man bei schönem Wetter am besten einfach seinen Teller mit vor die Tür und kann den Porsches dieser Welt beim Auf- und Abfahren auf der Leopoldstaße zusehen oder einfach – mir san ja in Minga – „Leute gucken“ und die Sonne genießen.

Anders als in anderen Lokalen in der Ecke, bietet das Bachmaier soviel Platz, dass man eigentlich nicht reservieren muss. Ich selbst habe das nie getan und immer – ob gegen 11 Uhr oder erst gegen 13 Uhr – einen schönen Platz bekommen. Nur draußen könnte es mal eng werden bei schönem Wetter. Da man Draußen aber sowieso nicht reservieren kann, hilft nur rechtzeitig da zu sein, sollte man das wollen.

Alles in allem eine Top Brunch-Location. Ich habe hier gar nichts auszusetzen.

Infos zum Brunch und Speisekarte auf der Website vom Bachmaier Hofbräu.

Das Facebook-Profil vom Bachmaier berichtet auch regelmäßig über neue Veranstaltungen etc.

Brunch immer sonntags von 10:00 bis 15:00 Uhr

Bachmaier Hofbräu
Leopoldstr. 50
80802 München

Tel.: 38 38 68 0